Project Partners:

Zwischen 1999 und 2006 war UniTV ein vom DFN-Verein und Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Projekt zur Erstellung und Verbreitung multimedialen Lehrmaterials an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Nach Projektende übernahm die Multimediaabteilung am Regionalen Rechenzentrum Erlangen die Aufzeichnungen in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk als dauerhafte Aufgabe.

Diese Website stellt das Archiv der Projektphase dar und wird nicht mehr aktualisiert.

Die aktuelle Plattform für die Arbeit des Multimediazentrums ist das Videoportal der FAU Erlangen Nürnberg:

FAU.TV


Neben Informationen zu Aufzeichnungs- und Sendeterminen FAU auf ARD-alpha steht hier auch das in und nach der Projektphase entstandene Filmmaterial zum Abruf bereit.

 

 

---- ARCHIV ---- ARCHIV ---- ARCHIV ---- ARCHIV ---- ARCHIV ---- ARCHIV ---- ARCHIV ---- ARCHIV ----

Allgemeines

 

Das Projekt "Uni-TV" setzt schnelle Gigabitnetze gleichzeitig zur Produktion und Verbreitung von hochauflösendem multimedialen Lehrmaterial ein, um den wissenschaftlichen Austausch zwischen Universitäten und das allgemeine Bildungsangebot noch zu verbessern. Seit Frühjahr 1999 werden an den Universitäten in Erlangen und München Vorlesungen gefilmt und nach einem Drehbuch der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) online am Institut für Rundfunktechnik (IRT) bearbeitet. Auf das fertige Video-Produkt kann dann "on demand" über einen Videoserver zugegriffen werden. Das Lehrmaterial wird aber auch durch regelmäßige Übertragungen im Bildungskanal BR-Alpha des Bayerischen Rundfunks (BR) angeboten.

Da Produktionen dieser Art sehr bandbreiten-intensiv sind (es können dabei konstante Datenraten von über 200 Mbps auftreten) und darüber hinaus eine große Dienstgüte im Netz erfordern, konnten Vorhaben wie das vom DFN Verein mit Mitteln des BMBF (Bundesministeriums für Bildung und Forschung) geförderte Projekt "Uni-TV" bisher im Wissenschaftsnetz B-WiN nicht realisiert werden. Mit dem Ausbau des Gigabitnetzes können aber multimediale Lehr- und Lernprodukte in Zukunft jederzeit in großen Mengen und breitflächig für jeden Interessierten verfügbar gemacht werden.

Bisher umfaßt das Projekt die Universitäten Erlangen und München (TUM); durch die Erweiterung der Gigabit Verbindungen werden sich in naher Zukunft noch weitere deutsche und ausländische Universitäten an das Projekt "Uni-TV" anschließen können. Für Schulen, Universitäten und Industrie ergibt sich so ein noch nie dagewesenes reichhaltiges Angebot an pädagogischem Lehrmaterial, das sich in vielfältigster Weise verwenden läßt.

(Ehemaliger) Projektleiter: Dr. Peter Holleczek, Regionales Rechenzentrum Erlangen der Universität Erlangen-Nürnberg

Kontakt:

  • Michael Gräve (Michael.Graeve@fau.de), Regionales Rechenzentrum Erlangen der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Jörn Rüggeberg (Joern.Rueggeberg@fau.de), Regionales Rechenzentrum Erlangen der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Nadja Liebl (Nadja.Liebl@fau.de), Regionales Rechenzentrum Erlangen der Universität Erlangen-Nürnberg

  • EMail: info@uni-tv.net